strip

Eine Kettlebell, oder Kugelhantel (de.), früher auch „Rundgewicht“, ist ein Gerät für das freie Gewichtstraining. Eine Kettlebell ist eine Kugel mit einem festen Griffbügel. Durchmesser der Kugel kann von ca. 20 bis 30 Zentimetern variieren je nach Gewichtsgröße. Die Herkunft von Kettlebell ist umstritten. Fest steht aber, dass das Training mit ihnen besonders in Russland weit verbreitet war. Russische „Muskelmänner“ zeigten ihrem Publikum in Zirkusvorstellungen, was alles sie mit einer Kettlebell / Girya (rus.) anstellen konnten. Vor allem werden die Kettlebells sehr oft beim Training in der Armee eingesetzt. Russische Spezialeinheiten, trainieren bis heute mit diesen Geräten. Die in guss- oder schmiedeeiserner Ausfertigung erhältliche Kugelhantel wurden früher in Gewichtsgrößen von 16 kg, 24 kg und 32 kg hergestellt. Diese Gewichtsklassen gehen auf die russische GewichtseinheitPud(16 kg) zurück. Die modernen Kettlebells fangen mit 4 kg an und gehen mit Steigung von 4 kg bis 40 kg hoch.

Anfang des 21. Jahrhunderts machte der ehemalige Speznas-Trainer Pavel Tsatsouline Kettlebell Training in USA bekannt. Es fand sofort sehr großen Anklang bei den Kraft- und Kampfsportlern, Elite- und Sondereinheiten des Militärs und natürlich bei der Polizei und Sicherheitsleuten.

Kettlebell gehören zu den freien Gewichte und sprechen nicht isolierte Muskeln, sondern gleich ganze Muskelgruppen an. Das Ziel des Kettlebells Trainings ist es funktionale Kraft, Explosivkraft und Stabilität aufzubauen. Dabei natürlich das Herz-Kreislauf-System sowie Sehnen und Bänder zu stärken. Für reinen Muskelmasseaufbau ist Kettlebell Training wenig geeignet. Als weitere Vorteile des Kettlebell Trainings werden Steigerung der funktionalen Kraft, Erlangen einer hohen Rundum-Fitness, Durchhaltekraft, Flexibilität, Koordination und Körperbeherrschung genannt.

Einfache Übungen mit der Kettlebell sind: das Schwingen zwischen den Beinen, sowohl ein- als auch beidarmig, das Reißen, das Umsetzen und das Stoßen.